AGB Allgemeine Geschäftsbedingungen Radish GmbH

   1. Einleitung und Geltungsbereich

 

1.1.  Die Radish GmbH

Firmensitz: Degengasse 25/7, 1160 Wien
Postanschrift: Kolonitzgasse 10/5, 1030 Wien

 

Tel: +43 690 1041 8940
Mail: hello@radish.bike

 

www.radish.bike („wir“ oder „Radish“) betreibt die Online-Plattform [Radish.bike] (die „Plattform“).

 

1.2.  Über die Plattform ist es den Kunden möglich, online Fahrrad-Serviceleistungen zu buchen. Radish schließt die Verträge in eigenem Namen mit den Kunden ab. Die Ausführung der Fahrrad-Serviceleistung erfolgt durch Radish selbst oder durch ausgewählte Fahrrad-Werkstätten (den „Partnern“) als Subunternehmer von Radish.

1.3.  Sämtliche auf der Plattform verfügbaren Angebote und über die Plattform abgeschlossenen Verträge unterliegen ausschließlich diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer zum Bestellzeitpunkt geltenden Fassung. Davon abweichende Bedingungen des Kunden gelten nicht, es sei denn, wir hätten ihrer Geltung schriftlich zugestimmt.

1.4.  Zusatzleistungen des Partners an den Kunden, z.B. der Verkauf von Fahrradzubehör, sind nicht Gegenstand dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

 

   2. Registrierung und Kundenkonto

2.1.  Mit der optionalen Registrierung wird ein Kundenkonto erstellt. Der Kunde hat bei der Registrierung seinen Namen, die Wohnadresse, Telefonnummer, E-Mail-Adresse, Geburtsdatum und ein sicheres Passwort einzugeben. Der Kunde muss mindestens 18 Jahre alt sein. Die Angabe eines Postfaches als Adresse ist nicht gestattet.

2.2.  Der Kunde ist verpflichtet, alle im Zuge der Registrierung abgefragten Angaben richtig und vollständig zu machen und diese Informationen aktuell zu halten. Wir behalten uns vor, eine Registrierung ohne Angabe von Gründen abzulehnen oder die Registrierung von weiteren Daten abhängig zu machen. Der Kunde haftet uns für alle Nachteile, die uns aus einer unrichtigen Angabe entstehen.

2.3.  Um Missbrauch zu verhindern, erhält der Kunde eine Bestätigungsmail mit Aktivierungslink an die von ihm angegebene E-Mail-Adresse. Nach Klick auf den Aktivierungslink wird das Kundenkonto eingerichtet.

2.4.  Der Kunde ist verpflichtet, die Anmeldedaten geheim zu halten und vor dem Zugriff unberechtigter Dritter zu schützen. Bei Nutzung der Plattform sind wir nur zur Prüfung des Passwortes verpflichtet; eine weitere Prüfpflicht besteht nicht. Jedes erfolgreiche Einloggen auf das Kundenkonto wird dem Kunden zugeordnet und ist – unabhängig von der Identität des Nutzers – jeder über das Kundenkonto erfolgte Buchungsvorgang dem Kunden zugeordnet.

2.5. Wir sind berechtigt, das Kundenkonto jederzeit ohne Angabe von Gründen zu sperren oder zu löschen. Sofern keine Gefahr im Verzug besteht, wird der Kunde 14 Tage vor der tatsächlichen Löschung per E-Mail an die von ihm bekannt gegebene E-Mail-Adresse informiert. Die geplante Löschung wegen Inaktivität wird nicht umgesetzt, wenn sich der Kunde innerhalb dieser Frist in das Kundenkonto einloggt.

2.6.  Der Kunde kann sein Kundenkonto im Bereich „Kontoverwaltung“ jederzeit löschen. Um Missbrauch zu verhindern, erhält der Kunde von uns an die von ihm angegebene E-Mail-Adresse eine Bestätigungsmail mit einem Aktivierungslink. Erst nach einem Klick auf diesen Link ist das Kundenkonto gelöscht.

 

   3. Buchung von Fahrrad-Dienstleistungen und Vertragsabschluss

3.1.  Über die Plattform stellen wir Terminslots für vordefinierte Dienstleistungen zur Verfügung. Wir verlangen von unseren Partnern, dass sie sicherstellen, dass alle Informationen, die sie uns zur Verfügung stellen, zutreffend, vollständig und in keiner Weise irreführend sind, können die Verfügbarkeit von Terminslots jedoch nicht überprüfen. Alle Angebote auf der Plattform sind daher freibleibend.

3.2.  Durch Anklicken des Buttons „Zahlungspflichtig bestellen“ gibt der Kunde ein verbindliches Angebot zum Abschluss des Dienstleistungsvertrags mit uns ab. Wir sind nicht verpflichtet, dieses Angebot anzunehmen. Der Kunde ist – vorbehaltlich eines allfälligen Rücktrittsrechts – für zwei Werktage an sein Angebot gebunden.

3.3. Nach Klicken auf „Zahlungspflichtig bestellen“ wird der Kunde auf die Website unseres Zahlungsdienstleisters weitergeleitet und kann die Dienstleistung mit den jeweils zur Verfügung stehenden Zahlungsmitteln bezahlen.

3.4. Wir nehmen das Angebot des Kunden dadurch an, dass wir ihm seine Buchung in einer E-Mail bestätigen („Auftragsbestätigung“).

3.5.  Mit Zustandekommen des Dienstleistungsvertrags erhält der Kunde von uns eine Auftragsbestätigung, der die Werkstätte oder den Partner, die Dienstleistung und den Timeslot ausweist.

 

   4. Abgabe, Abholung und Pfandrechtseinräumung

4.1.  Der Kunde nimmt ausdrücklich zur Kenntnis, dass die Einhaltung des Terminslots verbindlich ist. Bei Verspätung des Kunden um mehr als 15 Minuten oder Nichterscheinen am vereinbarten Terminslot („No-Show“) verfällt der Termin und sind wir nicht verpflichtet, die Dienstleistung auszuführen. Der Kunde kann direkt mit dem Partner in Kontakt treten, um eine Kulanzlösung zu vereinbaren; ein Rechtsanspruch darauf besteht nicht.  

4.2.  Bei Abgabe des Fahrrads hat der Kunde den Voucher, den er von Radish erhalten hat, bei unserer Werkstätte oder dem Partner vorzuzeigen.

4.3.  Der Kunde ist verpflichtet, sein Fahrrad zur festgelegten Zeit wieder von der Werkstätte oder dem Partner abzuholen. Für den Fall dass der Kunde sein Fahrrad nicht zur festgelegten Zeit abholt oder zu früh abgibt, ist Radish berechtigt, für die Lagerung des Fahrrads ab dem 3. Werktag der Säumnis des Kunden zu verrechnen.

4.4.  Zur Sicherung sämtlicher Ansprüche von Radish gegenüber dem Kunden, insbesondere aus Lagergebühren, räumt der Kunde Radish ein Pfandrecht am übergebenen Fahrrad ein. Das Pfandrecht des Partners endet mit Rückstellung des Fahrrads an den Kunden.

 

   5. Entgelt und Zahlung

5.1.  Das Entgelt ist sofort mit Buchung fällig. Sämtliche auf der Plattform angegebenen Entgelte sind Endverbraucherpreise in Euro inklusive Umsatzsteuer. Es gelten die jeweils im Bestellzeitpunkt angeführten Beträge.

5.2.  Eine Bezahlung des Entgelts ist mit den auf der Plattform vorgesehenen Methoden möglich. Dazu bedienen wir uns externer Zahlungsdienstleister. Wir bemühen uns, sicherzustellen, dass sämtliche Zahlungsmethoden jederzeit zur Verfügung stehen, können aber den ununterbrochenen oder sicheren Zugang zu der entsprechenden Zahlungsmethode oder eine bestimmte Umsetzungsdauer der Zahlung nicht garantieren und auch nicht gewährleisten, dass die Zahlungsmethode frei von Viren oder Fehlern ist. Der Zugriff auf einzelne Zahlungsmethoden kann jederzeit eingeschränkt werden. Wir bemühen uns, über geplante Einschränkungen vorab zu informieren.     

 

  6. Problembehandlung

6.1.  Wir legen höchsten Wert auf eine professionelle und kundenfreundliche Behandlung sämtlicher Probleme im Zusammenhang mit der Plattform und unseren Dienstleistungen. Der Radish-Kundensupport steht für sämtliche Beschwerden und Fragen an hilfe@radish.bike zur Verfügung.

6.2.  Nach dem Eingang einer Anfrage oder Beschwerde kontaktieren wir den Partner, um zu versuchen, das Problem im Sinne des Kunden zu beheben. Sollten wir nach Rücksprache mit dem Partner nicht in der Lage sein, das Problem zu beheben, können wir nach unserem Ermessen und ohne dass der Kunde hierauf einen Rechtsanspruch hat,

  •  eine Gutschrift über einen Teil oder den gesamten umstrittenen oder beanstandeten Betrag der Buchung ausstellen (die auf
    der Plattform einzulösen ist); oder 
  • dem Kunden in besonderen Fällen einen Teil oder den gesamten umstrittenen oder beanstandeten Betrag der Buchung
    direkt mittels der ursprünglichen Zahlungsmethode innerhalb von 30 Tagen erstatten.

   

 7. Rücktrittsrecht, Storno, Umbuchung und No-Shows

7.1.  Der Kunde nimmt zur Kenntnis, dass die Abgabe einer Buchung für ihn verbindlich ist.

7.2.  Soweit wir feste Terminslots für Fahrrad-Dienstleistungen anbieten, steht Verbrauchern als Kunden kein gesetzliches Rücktrittsrecht zu (§18 Abs 1 Z 10 FAGG); Unternehmer als Kunden fallen nicht in den Anwendungsbereich des FAGG. Der Kunde hat daher kein gesetzliches Recht, den vermittelten Dienstleistungsvertrag zu widerrufen.

7.3.  Wir räumen den Kunden das Recht ein, den Terminslot wie folgt umzubuchen oder zu stornieren:

  •  Bis 72 Stunden vor Beginn des Terminslots: kostenlose Umbuchung oder kostenloses Storno und Rücküberweisung von
    100% des Entgelts;
  •  72 Stunden – 24 Stunden vor Beginn des Terminslots: kostenlose Umbuchung;
  •  0 – 24 Stunden vor Beginn des Terminslots: keine Stornomöglichkeit, keine Umbuchungsmöglichkeit.
  •  Bei Terminslots, die bereits kostenlos umgebucht wurden, entfällt das Recht auf kostenlose Storno und Rücküberweisung
    des Entgelts. 

7.4.  Bei Verspätung des Kunden um mehr als 15 Minuten oder Nichterscheinen am vereinbarten Terminslot („No-Show“) verfällt der Termin und
wird das Entgelt als Vertragsstrafe einbehalten.

7.5.  Jede Anfrage zu Umbuchung oder Stornierung sowie sonstige Probleme bei einer Buchung sind unverzüglich an den Radish-Kundensupport an hilfe@radish.bike zu richten.

7.6.  Sofern keine Dienstleistungen im Zusammenhang mit Freizeitbetätigungen erbracht werden, bei denen jeweils für die Vertragserfüllung ein bestimmter Zeitraum vertraglich vorgesehen ist, besteht ein gesetzliches Rücktrittsrecht des Verbrauchers binnen 14 Tagen ab Buchung.

7.7  Um das Widerrufsrecht auszuüben, sind wir mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über den Entschluss des Kunden, den Vertrag zu widerrufen, zu informieren. Dafür kann das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwendet werden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist abgesendet wird.

7.8.  Wenn der Kunde den Vertrag widerruft, haben wir ihm alle Zahlungen, die wir von ihm erhalten haben, unverzüglich und spätestens binnen 14 Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über den Widerruf des Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das der Kunde bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt hat, es sei denn, mit ihm wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden ihm wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

7.9.  Hat der Kunde verlangt, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen sollen, so hat er uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem er uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichtet, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

7.10. Wurde die Dienstleistung bereits während der Widerrufsfrist begonnen und vollständig erbracht, steht kein Widerrufsrecht zu (§ 18 Abs 1Z 1 FAGG). 

7.11. Muster-Widerrufsformular

                       (Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular
aus und senden Sie es zurück)

                       An [Firma des Anbieters]:

                       Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über
den Kauf der folgenden Waren (*)/die Erbringung der folgenden Dienstleistung(*) 

                       Bestellt am (*)/erhalten am (*)

                       Name des/der Nutzer(s)

                       Anschrift des/der Nutzer(s)

                       Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)

                       Datum

                       (*) Unzutreffendes streichen.

 

   8. Schadenersatz und Gewährleistung

8.1.  Wir haften nur für Schäden, die wir oder unsere Erfüllungsgehilfen dem Kunden vorsätzlich oder grob fahrlässig verursacht haben; Schadenersatz für leichte Fahrlässigkeit ist ausgeschlossen, ausgenommen bei Personenschäden. Wir bemühen uns, die Plattform durch alle zumutbaren Sicherheitsmaßnahmen gegen Angriffe von Hackern und Viren zu schützen, weisen aber darauf hin, dass Computersoftware nach dem derzeitigen Stand der Technik nicht völlig fehlerfrei funktionieren kann.

8.2.  Der Kunde nimmt zur Kenntnis, dass wir für die Plattform keine bestimmten Serverkapazitäten vorhalten und die Verfügbarkeit der Plattform von der Internetverbindung abhängt. Eine Haftung für eine bestimmte Verfügbarkeit der Plattform wird nicht übernommen. Für die Übertragung von Daten zwischen Kunden und uns sowie zwischen uns und den Partnern werden teilweise ungesicherte Verbindungen genutzt. Wir übernehmen keine Gewährleistung, Haftung und Kosten für Verbindungsfehler und Missbrauch durch Dritte.

8.3.  Wir sind Vermittler der Dienstleistungsverträge zwischen den Kunden und den Partnern. Wir sind selbst nicht Partei dieser Verträge und haften weder für das Zustandekommen, die Durchsetzbarkeit dieser Verträge oder die Beschaffenheit und Mängelfreiheit des jeweiligen Vertragsgegenstandes. Kunden haben sich mit Ansprüchen, z.B. aufgrund von Schlechterfüllung, direkt an den jeweiligen Partner zu wenden.

 

   9. Online – Streitbeilegung

9.1.  Information gemäß Art. 14 Abs. 1 ODR-VO (EU Nr. 524/2013):

  •               Verbraucher haben die Möglichkeit, Beschwerden an die Online-
    Streitbeilegungsplattform der EU zu richten:
    https://ec.europa.eu/odr.
  •               Sie können Ihre Beschwerde auch direkt bei uns bei folgender E-Mail-Adresse
    einbringen: hilfe@radish.bike   

 

10. Schlussbestimmungen

10.1. Dieser Nutzungsvertrag unterliegt ausschließlich österreichischem Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts und der Verweisungsnormen des internationalen Privatrechts.

10.2. Die Vertragssprache ist Deutsch.

10.3. Erfüllungsort des Vertrags und Gerichtsstand – ausgenommen gegenüber Konsumenten – ist Wien.

10.4. Änderungen oder Ergänzungen des vorliegenden Vertrages sind nur wirksam, wenn sie schriftlich vereinbart wurden; E-Mail gilt als Schriftform.

10.5. Sofern eine Bestimmung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam ist, bleiben die übrigen Bestimmungen davon unberührt. Die unwirksame Bestimmung ist sodann durch eine Regelung zu ersetzen, die der wirtschaftlichen Zielsetzung der Parteien am nächsten kommt; entsprechendes gilt, wenn diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen Lücken enthalten.

10.6. Der Text dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen wird nicht gespeichert. Dem Kunden wird empfohlen, Buchungsbestätigungen und diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen zu archivieren. Es gilt der jeweils veröffentlichte Text der Allgemeinen Geschäftsbedingungen
auf [www.radish.bike].

 

 

 


Website & Branding
made with ❤️ by Johnny Be Good