Radish BlogRadish TestetBike Battle

Lasst die heiße Testphase beginnen! Wir haben das Canyon Bicycles GmbH Urban E-Bike auf die Probe… Wie? Im Rahmen unseres RADISH Bike Battle. In mehreren Runden hat sich unser Testbike auf unterschiedlichen Strecken, gegen verschiedene Gegner beweisen müssen. Die Strecken zählten nicht zum normalen Einsatzgebiet des Urban Bikes. Wie performt es gegen ein Rennrad wenn es bergauf geht, oder bergab? Ist es auf flachen Strecken schneller als ein Fahrrad mit einem trainierten Radler?  

Das RADISH Bikes Battle. ROUND 1!! 📣🏆

Wer gewinnt das Rennen? Watt (E-Bike) oder Wadln (Rennrad)?

Die Strecke 

35 km Rundkurs 

1000 Höhenmeter 

5 Anstiege 

Wir verraten euch gleich wer der Sieger unsers ersten Bike Battle ist und ob es haarscharf oder doch ein meilenweiter Sieg war 😬.Der Gewinner der ersten Runde unseres RADISH Bike Battles war 🥁🥁 FLO mit dem E-BIKE!! Zugegeben die Strecke war nicht ganz fair für unseren Gegner am Cannondale. Beim gewählten Rundkurs (35km, 1000hm) hatte Gerhard mit dem Rennrad zwar einen famosen Schnitt von 31,3 km/h. Das E-Bike schaffte am Berg einen Vorsprung von 4 Min rauszufahren und damit einen Schnitt von 33 km/h zu schaffen.

Die zwei Gegner des Bike Battle 1
Bike Battle 1. Links das e-Bike rechts das Rennrad

Das RADISH Bikes Battle. ROUND 2!! 📣🏆

Nach dem haushohen Sieg, haben wir eine neue Strecke gesucht, natürlich wieder mit ein paar Bergen, damit wir den E-Motor auch richtig einsetzen können 😉  

Die Strecke 

50km

750hm

1 lange Ebene

3 Anstiege

Beim Bike Battle #2 haben wir die Strecke verlängert und weniger Höhenmeter reingepackt. Schafft das Rennrad im Flachen genügend Vorsprung rauszuholen, damit es bei den Anstiegen vom E-Bike nicht eingeholt wird?  Als starken Gegner hat sich Florian diesmal den rennerprobten Michi, mit seiner ultraschnellen BMC Timemachine ausgesucht. 🚲💨 Der Sieger der Round 2 war wieder Flo mit dem E-BIKE. Das Bike Gorillaz CANYON PROCEDE:ON E-Bike bleibt auch auf dieser Strecke ungeschlagen, aber es wurde diesmal richtig knapp: Michael hat richtig Gas gegeben und von Beginn an die Führung übernommen. An der Donau bis Klosterneuburg sowie bei der leichten Steigerung Weidlingbach war das E-Bike Chancenlos, obwohl Florian das E-Bike auch über die elektrisch unterstützten 25km/h „getreten“ hat. Es hat fast 30km gebraucht bis das E-Bike das Rennrad am Ende der vorletzten Steigerung beim Tulbingerkogel tatsächlich eingeholt hat. Über Mauerbach gab es noch ein spannendes Kopf an Kopf Rennen, das Florian mit dem E-Bike beim Anstieg Sophienalpe für sich entscheiden konnte und damit als Erster mit 2 Minuten Vorsprung durchs Ziel geradelt ist.

Die zwei Gegner des Bike Battle 2
Bike Battle 2 links das Rennrad, rechts das E-Bike

Wer sich einen Eindruck von den beiden Bike Battles verschaffen möchte, kann hier reinschauen.